Magazinseite bearbeiten ⇐zurück
Eigenen Beitrag oder Fotos einfügen? So geht's.

Diverse Buchtipps



Die Brückenbauer (Jan Guillou)

Klappentext: "Packend, atmosphärisch, farbenprächtig, das große Jahrhundertabenteuer.
Als ihr Vater vom Fischfang nicht zurückkehrt, werden Lauritz, Oscar und Sverre zu Halbwaisen. Sie sind noch Kinder, trotzdem schickt ihre Mutter sie zu einer Lehre fort in die Stadt. Die drei Jungen nehmen ihr Schicksal klaglos an. Mehr noch: Begierig und gelehrig saugen sie das Wissen in sich auf. Zwanzig Jahre später beenden sie ihr Studium in Dresden mit Auszeichnung. Aus den drei Fischerjungen sind die besten Brückenbauer des Landes geworden. Doch nur einer scheint seine Bestimmung zu finden.
Der Autor Jan Guillon wurde 1944 in Södertälje geboren und zählt zu den prominentesten Autoren Schwedens."

Norwegen, Afrika, Dresden, und am Ende Berlin sind die Stationen der beiden norwegischen Brüder Lauritz und Oscar (Sverres Schicksal wird nicht weiter verfolgt) in diesem umfangreichen historischen Roman, der in einer Zeit großer technischer und politischer Veränderungen spielt (1880 bis 1920).
Gut lesbar für alle Liebhaber aufwendiger Familiengeschichten. Zusätzlich aber angereichert mit viel Stoff für technisch Interessierte.
(Thomas Schulz)

Heyne, ISBN: 978-3-453-26825-8
Gebunden 08/2012 22,99 Euro



Die tausend Herbste des Jacob de Zoet (David Mitchell)

Klappentext: "Stellen Sie sich ein Reich vor, das sich seit anderthalb Jahrhunderten von der Welt abschottet. Niemand darf hinaus, kein Fremder hinein. Und doch bietet ein schmales Fenster Einblick in diese nationale Festung: eine künstliche, ummauerte Insel in einem Hafen des Landes, bewohnt von einer Handvoll europäischer Händler. Das Land heißt Japan, der Hafen Nagasaki und die Insel Dejima, man schreibt das Jahr 1799. Dorthin versetzt David Mitchell seinen Helden, den jungen Handelsangestellten Jacob de Zoet, der hofft, auf der von Geschäftemachern und zwielichtigen Gestalten bewohnten Insel sein Glück zu machen. Stattdessen stößt ihn das Schicksal in ein wildes Abenteuer: Er verliebt sich in die Japanerin Orito, die Tochter eines Samurai und Hebamme, die sich vom Inselarzt Dr. Marinus medizinisch ausbilden lässt. Doch eines Tages stirbt Oritos Vater, und sie verschwindet. Plötzlich geht das Gerücht, sie sei in die Sklaverei verkauft worden, um seine Schulden zu begleichen. Jacob geht dem nach und wird in Falschheit, Verrat und Mord verstrickt %u2026 Dies ist ein staunenswertes künstlerisches Werk: ein historischer Roman mit exotischem Kolorit, gefährlichen Verwicklungen, einer veritablen Seeschlacht und einer Vielfalt bunter Gestalten. Zudem ist es meisterhaft erzählt und voller poetischer Beschreibungen, die den Zusammenprall zweier Kulturen auf eine Weise illustrieren, dass man mal an flämische Malerei denkt, mal an japanische Tuschkunst. David Mitchell, einer der besten Geschichtenerzähler unserer Zeit, hat einen großen Abenteuer- und Ideenroman geschrieben."

Mitchels Bestseller "Wolkenatlas" wurde verfilmt und läuft derzeit unter dem Titel "Cloud Atlas" in den Kinos. Sein neuer Roman beginnt im Jahre 1799 und beschreibt eine unglaublich skurile Welt am Rande Japans: Dejima, eine künstliche Insel vor Nagasaki, die es tatsächlich gegeben hat und die damals die einzige Verbindung Japans zur übrigen Welt darstellte. Nicht ganz einfach zu lesen, aber wer dran bleibt, erhält einen faszinierenden Einblick in ein durch kulturelle und soziale Traditionen eingezwängtes Japan, von dem man sich nicht vorstellen kann, wie es später den Übergang in ein modernes, technisch sehr erfolgreiches Land schaffen konnte.
(Thomas Schulz)

Rowohlt, ISBN: 978-3-498-04518-0
Gebunden 09/2012 19,95 Euro



Himmelssucher (Ayad Akhtar)

Klappentext: "Milwaukee, Ende der siebziger Jahre: Hayat ist zehn Jahre alt, als Mina, die Jugendfreundin seiner Mutter, aus Pakistan nach Amerika kommt. Zwischen der schönen wie klugen Frau und dem verschlossenen Jungen entsteht eine innige Beziehung. Mina ist ihrem neuen Leben gegenüber aufgeschlossen, fühlt sich ihrer Kultur und ihrem Glauben aber weiter eng verbunden. So ist sie es auch, die Hayat mit dem Koran vertraut macht. Doch niemand, am allerwenigsten Mina selbst, ahnt, welch tiefgreifenden Einfluss dies auf den Teenager hat.

Als Mina sich in Nathan Wolfsohn verliebt, sieht Hayat seine Welt und alles, was ihm wichtig scheint, bedroht. Aus Eifersucht und Angst begeht er einen ungeheuerlichen Verrat. Zu spät begreift er, welche Katastrophe er damit über diejenigen heraufbeschwört, die er am meisten liebt.

Mit diesem bewegenden Familiendrama ist Ayad Akhtar ein überaus beeindruckender Debütroman gelungen. Klar und einfühlsam zeichnet er seine Figuren, ihre innere Zerrissenheit, ihre Sehnsüchte und Enttäuschungen. Er erzählt von Verblendung und Schuld, ohne zu verurteilen - und von der Hoffnung, dass Versöhnung möglich ist."

Der obige Klappentext trifft nicht den Kern des Romans! Die Schlüsselszene ist im ersten Kapitel zu finden, das der späteren Handlung voran gestellt ist: Der erwachsene Hayat verliebt sich in eine jüdische Studentin und gibt dieser Liebe ein größeres Gewicht als seinem islamischen Glauben. Er stellt sich dieser Liebe und bricht mit allem, was ihn bis dahin geprägt hat. Welche Fesseln er dabei sprengen muss, erfährt man im weiteren Roman, der die islamisch geprägte Entwicklung Hayats vom Kind bis zum jungen Mann beschreibt. Wie stark Gefühle und aufgeklärtes Denken durch religiöse Intoleranz unterdrückt werden können, wird in Szenen beschrieben, die unsereins als grotesk empfindet. Manche Szenen sind aber auch so beschrieben, dass ihre Skurilität zum Schmunzeln verleitet. Nicht zuletzt erfährt der Leser viel wissenswertes über islamische aber auch jüdische Traditionen und geschichtliche Zusammenhänge.

carl's book (Random House), ISBN: 978-3-570-58516-0
Klappenbroschur 10/2012 14,99 Euro


⇐zurück nächste Magazinseite ⇒ Magazinseite bearbeiten

 

© Thomas Schulz
Web-Entwicklung: Thomas Schulz
Alle Fotos sind urheberrechtlich geschützt. Jede gewerbliche Nutzung der Fotos ist untersagt!

Einen eigenen Beitrag oder Fotos auf dieser Seite einfügen.

Um Änderungen an dieser Seite vornehmen zu können, müssen Sie sie in der Bearbeitungs-Ansicht darstellen. Dazu klicken Sie auf "Magazinseite bearbeiten", rechts oben oder rechts unten auf dieser Seite. Wenn Sie sich schon angemeldet haben, können Sie direkt fortfahren. Wenn nicht, werden Sie aufgefordert, sich anzumelden. Sollten Sie noch nicht registriert sein, können Sie sich dort registrieren lassen. Eine Registrierantwort mit einem vorläufigen Kennwort erhalten Sie sofort per E-Mail. Anschließend können Sie sich anmelden.

In der Bearbeitungsansicht sehen Sie, ob auf dieser Seite überhaupt Änderungen vorgenommen werden dürfen. Außerdem ist vom Eigentümer festgelegt, ob diese Seite nur Verweise auf verschiedene Beiträge (Unter-Magazinseiten) enthalten soll. Ob sie also nur dazu dienen soll, verschiedene Beiträge aufzulisten. Ist dies so festgelegt, so können Sie auf dieser Seite keine Fotos hochladen, sondern nur neue Magazinseiten anlegen. Nach dem Anlegen gehen Sie in die leere Magazinseite (über den neu eingefügten Magazinseiten-Verweis), laden dort Ihre Fotos hoch und geben Beschreibungstexte dazu ein.


Wenn Sie sehr viele Fotos haben, können Sie Ihre Magazinseite auch noch weiter unterteilen in mehrere Unterseiten. Bei einem Reisebericht könnten dies z.B. verschiedene Reiseabschnitte sein. Oder Sie fügen in eine Reihe von Fotos einen Verweis auf eine Unter-Magazinseite ein, in der Sie ein bestimmtes Thema vertiefen (z.B. eine Schlossbesichtigung in einem Reisebericht). Die Verschachtelungstiefe ist unbgrenzt.


Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen für Magazinseiten (siehe linke Spalte).




Kommentar verfassen



Ihr Kurzname: (wird zusammen mit dem Kommentar angezeigt)



Der Eigner des Magazinseiteneintrags oder der Webseiten-Betreiber sind berechtigt, diesen Kommentar
ohne Angabe von Gründen zu entfernen oder Teile des Kommentars in den Eintrag zu übernehmen.